Es gibt da die ganzen Amateurvideos der letzten Jahrzehnte, wo die Kamera zufällig draufhielt, als etwas Ungewöhnliches passierte. TV- Sender ließen es sich was kosten, damit ihnen derartige Videos zugeschickt wurden.
Aber was tun, wenn nicht genug Zufälle nachproduziert werden?


Sex Sales….aber die Schadenfreude und der Voyeurismus auch.

„Die versteckte Kamera“ kennt jeder. Dieses harmlose Format hält sich seit Jahrzehnten im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.
Künstlich herbeigeführte Situationen, in denen ein Mensch ordentlich an der Nase herumgeführt wird und das werte Publikum was zu lachen hat.

Unsere Öffentlich- Rechtlichen wählen dafür eher harmlose Szenen, ein Wasserrohrbruch, freche Verkäufer, ein kaputtes Auto, etc.
Dinge, über die sich der Betroffene eben aufregt und an dem Geisteszustand der anderen zweifelt und zuletzt auch an dem eigenen. Und dann wird aufgelöst…und Alle lachen.

Bei den Privatsendern, speziell auch bei Stefan Raab, wurden die Späße auch schon mehr auf Kosten Anderer betrieben, um Einschaltquoten zu sichern. Das hat Herrn Raab auch zu Recht eine Schadensersatzklage einer Geschädigten beschert.

Action und Emotionen- egal wie!
Dieses Motto betrifft den Anspruch vieler Konsumenten auf Mehr, mehr, mehr…
so auch in diesem „Unterhaltungsbereich“
Und da Livevideos vom Leid anderer Menschen nicht so einfach zu bekommen sind- so viele Katastrophen und Unfälle gibt’s leider nicht-

Mittlerweile hat sich das Angebot der „Scherzfilmchen“ deswegen auch geändert.
Heute lachen nur diejenigen, die filmen und die, die sich den Mist ohne Nachzudenken anschauen oder aus Langeweile oder Abstumpfung konsumieren.
Dem unfreiwilligen Hauptdarsteller hingegen gefriert eher das Blut in den Adern oder ist mit dem Schmerz beschäftigt, der ihm absichtlich zugefügt wurde.

Es geht nicht mehr um Spaß- es geht ums Schockieren!
Es geht darum, aus dem Hauptdarsteller starke Gefühle herauszukitzeln…
Je mehr, desto besser!

Und was ist das stärkste Gefühl?  ANGST!

Und es ist den Initiatoren anscheinend egal, wie sehr die Grenzen der Hauptdarsteller überschritten werden und wie sich dieses auf ihre Psyche auswirken könnte.

Wenn Ihr bei Youtube „Prank“ oder „Fail“ eingebt, dann seht Ihr schon an den Bildern der Suchergebnisse, welche Perversion das Ganze mittlerweile angenommen hat.

Wer zart besaitet ist oder schnell getriggert wird, sollte allerdings auf sich selbst achten und sich schützen…und nicht gucken 😉

Soviel kann ich Euch allerdings verraten…
Für Clicks und „Ruhm“ werden sämtliche Grenzen des guten Geschmacks überschritten.
Und die Vögel haben auch noch richtig Spaß dabei und anscheinend null Empathie.

Da wird inszeniert, dass Mütter ihre Kinder mit durchgeschnittener Kehle finden müssen
oder dass jemand Suizid begangen hat, dass ein maskierter Einbrecher im eigenen Schlafzimmer steht.
Es werden Menschen aus dem Tiefschlaf geholt, um sie mit Masken zu schocken, mit Teasern zu malträtieren oder in Mausefallen treten zu lassen.

Das ist wirklich krank und wenn mein Sohn das mit mir machen würde, gäbe es hinterher ein verdammt ernstes Gespräch.
Würde er dann den Film trotzdem hochladen bei Youtube, dann hätte er keine Mutter mehr.

Wie bin ich heute auf dieses Thema gekommen?
Mein Freund hat mir heute ganz bewegt von einem Video erzählt, wo die beste Freundin ein Mädel genau auf diese Art verarscht…ein maskierter Mann im Schlafzimmer…dieses Mädel dann total in Panik gerät, flüchtet, nicht zu stoppen ist und draussen auf der Straße von einem Auto überfahren wird und stirbt.

Ihn hat das Video sehr geschockt, er hat mir auch das Versprechen abgenommen, dass ich mir das nicht anschaue….
Meine Google Recherche hat dann ergeben, dass dieses Video ein VollFake ist, um Klicks zu generieren und Daten abzugreifen…
Und es funktioniert…alle wollen dieses Video sehen…die Sensationsgeilheit ist nicht zu stoppen…Hier wird aber ausnahmsweise der Zuschauer von ALLEN Darstellern verarscht und das mit durchschlagenden Erfolg!!! Kranke Welt!!!

Ganz schlimm finde ich auch solche Aktionen, wo Menschen zu Tode erschreckt werden und nicht flüchten können…z.B. bei einem Prank im Fahrstuhl. Brasilien hat da so einiges an Schreckszenen im Repertoire. Das ist absoluter Hochstress für das unfreiwillige Opfer!

Jedesmal, wenn ich solche Dinge per Zufall sehe, weil sowas auch noch bei Facebook geteilt wird, frage ich mich, wie wohl der Ausgang wäre, wenn es einen Menschen mit schwachem Herz, Aneurysma, Schlaganfallgefährdung oder jemanden wie mich mit zig Traumata treffen würde.

Ich weiß, würde irgendjemandem einfallen, mich mit so einem Prank zur unfreiwilligen Hauptdarstellerin zu machen…es wäre nicht nur das Ende einer Freundschaft oder eines Verwandtschaftsverhältnisses.
Derjenige hätte eine Anzeige wegen allem, was möglich ist, am Hals!
Nötigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Recht am persönlichen Bild…
Und da derartige Aktionen geplant und vorbereitet werden und somit der Vorsatz nachgewiesen ist, wäre es keine harmlose Geschichte für denjenigen.

Ja, ich bin eine Spaßbremse!!!

Wie seht Ihr das?

Rapunzel