Oh, ich habe was vergessen…ich will doch regelmäßig berichten


 

Heute hatte ich meine 5. Stunde bei Frau C. und meine Wohnbetreuung ist nicht, wie gewöhnlich dabei geblieben, sondern für eine halbe Stunde weggefahren.
Das war so seit einer Woche abgesprochen und dementspechend angespannter war ich heute. Aber Rapunzel ist ja schlau und sorgt für alle Eventualitäten vor…

Meine Skills für heute: Wasserflasche, Notfallkoffer, Tablet zum Zocken und mein Häkelprojekt
Aber nix davon habe ich nicht gebraucht. Frau C. gibt mir viel Sicherheit.

Wir sind ja noch in der Schnupperphase und Rapunzel hat verdammt viel zu erzählen.
Der Einfachheit halber habe ich Frau. C. letzte Woche eine Kopie meiner Unterlagen für das OEG ausgehändigt, damit ich nicht alles immer doppelt und dreifach erzählen muss.

Ich habe Frau C. heute erzählt, dass mich diese Woche etwas gezwungen hat, meine Biografie hier im Blog niederzuschreiben. Und das zu einem Zeitpunkt, wo ich vollkommen alleine war und niemand zur Hilfe hätte kommen können. Ich war auf mich selbst angewiesen und habe die unangenehmen Gefühle mit Häkeln ausgesessen.
Es war nicht einfach, aber ich habe das geschafft.

Sie hat heute nachgehakt wegen meiner Dissoziativen Gangstörung, wann und wo das auftritt und wie sich das äussert. Sie hat am Fenster gesehen, wie ich aus dem Auto der Wohnbetreuung ausgestiegen bin…Und ich dachte, ich würde normal gehen…
Klasse fand ich, dass Frau C. nachgefragt hat, ob organische und neurologische Ursachen ausgeschlossen sind. Auch sie ist der Meinung, dass Psychisch Kranke auch organisch abgecheckt werden müssen. Damit hat sie soooo einen fetten Pluspunkt bei mir!

Dann hat sie heute den Teil meiner Biografie abgefragt, der ziemlich dünn ist…der Kontakt zu Vater und Großvater und der als Kleinkind zu meiner Mutter…also das, was ich vorgestern hier im Blog auch nicht wirklich abgearbeitet habe.
Und wie denn das Zusammenleben mit meiner Oma war. Da ist auch noch ein Blogbeitrag fällig.

Und dann fragte sie, ob ich gesund werden möchte? Es gäbe auch Menschen, die das nicht wollen. Hmmmm…
Klar will ich gesund werden!
Sie differenzierte das dann, indem sie mir sagte, dass es in mir eventuell auch Anteile geben könnte, die das nicht wollen.
Sie hat natürlich auch von meiner mangelnden Selbstfürsorge gelesen, dass ich wenig für meinen Körper tun kann…Duschen, Haarekämmen, Bodylotion auftragen, dass verweigert mir mein Wille zu oft.
Sie fragte, ob das eventuell eine Form der Selbstbestrafung sein könnte. Ich habe keine Ahnung, das müssen wir noch rausfinden.

Nächste Woche möchte Frau C. mir ein paar Yoga- Übungen zeigen, damit ich einen neuen Bezug zu meinem Körper bekomme…denn eins ist ihr jetzt schon klar…

Solange ich meinem Körper nicht vertraue, werde ich mich auch nicht alleine durch die Welt bewegen können.

Ich mag die Frau…ich habe erstmals das Gefühl, therapeutisch in guten Händen zu sein.

Eure Rapunzel